Männlich - weiblich

Störungen in den Polaritäten und im Fluss der Energie zwischen

Yin und Yang

- männlich und weiblich

Definition von Polaritäten im energetischen und absoluten Sinne mit praktischen Beispielen

Damit Energie fliessen kann brauchen wir Polaritäten. Die Bezeichnung Polaritäten benutzen wir hier im weitesten Sinne. Damit du verstehst wie dies gemeint ist, hier gleich einige Beispiele:

Jede Seele ist bi-polar in ihrer Energie. Manche nennen dies männlich und weiblich, andere - zum Beispiel in der Traditionellen Chinesischen Medizin - bezeichnen dies Yin und Yang oder ganz einfach nach dem Muster der elektrischen Polaritäten plus und minus. Diese Bi-Polarität bring die Lebenskraft - Kundalini Shakti - zum fliessen. Auch Sexualität ist ein direkter Ausdruck dieser Bi-Polarität - in diesem Fall im direkten Fluss der Liebesenergie auf der physischen und astralen Ebene.

Eine gesunde Seele manifestiert beide Teile in gleichem Masse. Inkarniert eine gesunde Seele - frei von Blockaden - so manifestiert sich diese harmonische Energie in einem liebevollen ausleben der Körper-bestimmten sexuellen Polarität bei gleichzeitiger Pflege der anderen Polarität - jeweils immer zum anderen Geschlecht - innerhalb der gleichen Inkarnation und innerhalb des gleichen Körpers.

Die Inkarnationen können als für den spirituellen Fortschritt beziehungsweise für die erforderliche spirituelle Heilung notwendiger Wechsel zwischen den Polaritäten betrachtet werden. Die Seele inkarniert in derjenigen Polarität die in Relation zur anderen Polarität noch unterentwickelt - beziehungsweise mehr als die andere in ihrer freien Entfaltung blockiert ist.

In einem weit fortgeschrittenen Stadium wird die Seele vom Kreislauf der physischen Inkarnation befreit und lernt entweder im Astralkörper oder im Kausalkörper. Vor allem im Kausalkörper und noch feineren Sphären gibt es keinerlei Sexualität im irdischen Sinne mehr. Dafür findet ein sehr viel intensiverer Austausch von Liebes-Energie - letztendlich dasselbe in viel schönerer Form - statt. Auch im Kausalkörper können wir eine Ekstase der zwischenmenschlichen Liebe - wie hier auf Erden der Orgasmus - erlebt werden. Jedoch dauern solche Ekstasen der Liebe zwischen 2 sich göttlich liebenden Menschen Stunden oder meist Tage oder länger. Perioden von vollkommener Einheit zweier Seelenmanifestationen. Solche Ekstasen werden meist zwischen Dualseelen-Paaren, die sich wiedergefunden haben erlebt.

Wichtig jedoch die absolute Tatsache - und dies wird sehr oft so missverstanden - dass plus und minus (+ / -) in keinster Weise eine Wertung von positiv und negative darstellen. Es geht ausschliesslich um energetische Polaritäten - also um eine Differenz im energetischen Potential - wodurch ein Fluss von Energie entsteht.

Innerhalb des physischen Körpers haben wir Polaritäten - hier im elektrischen Sinne. Im Lichtkörper finden wir diese Bi-Polaritäten in allen Hüllen unseres Lichtkörpers - hier jedoch jenseits des Physikalischen im rein energetischen Bereich - den wir hier allgemein als Prana bezeichnen wollen.

Wie manifestiert sich diese Bi-Polarität im menschlichen Körper

Beschreibung und Definition von Meridian, Nadis, Ätherleib

Aus der TCM - Traditionelle Chinesische Medizin - kennen wir die Polaritäts-Bezeichnung Yin und Yang. Es ist die einzige umfassende Wissenschaft dieses Planeten die die Bi-Polarität des Menschen erkennt und Störungen in der physischen Gesundheit als Folge von Störungen im Zusammenspiel der bi-polaren Energien erkannt hat. Allerdings wird oft auch Yin und Yang als Bezeichnung von gut und schlecht verwendet - dies wiederum ist vollkommen falsch. Schlecht wird hier im Sinne von "für andere schmerzhaft - für den Urheber mit Karma verbunden " - verwendet und gut entsprechend als für andere angenehm. Die Fähigkeit und die Tatsache Karma verursachen zu können sind vollkommen frei von jeglicher Polarität der Energien und sind ausschliesslich dem vollkommen freien menschlichen Willen unterworfen.

Nehmen wir die chinesische Bezeichnung von Yin und Yang als weiteres Muster für uns. Diese Bezeichnung ist sehr bekannt und weitaus korrekt in ihrer Anwendung.

Yin wird oft auch als das Weibliche oder als - (minus-Pol) und Yang als das Männliche + (plus Pol jeweils ausschliesslich im energetischen Sinne !!!) bezeichnet.

Aus der TCM kennen wir Meridiane im Ätherleib. Meridiane werden im Sanskrit als Nadis bezeichnet. Der Ätherleib ist der Energiekörper der den gesamten Lichtkörper mit dem physischer Körper verbindet und den physischer Körper mit feinstofflicher Energie versorgt. In einem gesunden Körper ist der Ätherleib vollkommen synchron über den physischer Körper gelagert aber überragt diesen um mehrere Zentimeter in allen Richtungen. Das heisst der Ätherleib befindet sich im gesamten Volumen des physischer Körper und eine cm darüber hinaus.

Meridiane und Nadis im menschlichen Körper

Unser gesunder physischer Körper hat ein vollkommenes System der Blutgefässe und wird durch dieses Gefäss-System, bestehend aus Venen und Arterien, dauernd versorgt und entsorgt. Es wird also Nahrung im weitesten Sinne allen Körperzellen zugeführt und Schlackenstoffe abgeführt. Es besteht eine Druckdifferenz zwischen venösem und arteriellem Blutkreislauf - dadurch wird ein stetes pulsierendes Fliessen ermöglicht. Der im arteriellen Kreislauf vorhandene Überdruck in Relation zum venösen Kreislauf wird erzeugt durch die Pumptätigkeit des Herzen.

Das gesamte System des physischer Körper ist natürlich noch etwas komplizierter - jedoch reicht diese grobe Beschreibung für unsere Bedürfnisse vollkommen aus.

Das gesamte System der Meridiane kann mit unserem gesamten Blutkreislauf - einschliesslich des lymphatischen Systems - verglichen werden. Jedoch ist das System der Meridiane in einer feineren Schicht des menschlichen Körpers - dem Ätherleib aktiv. Das Energie-System der Meridiane durchfliesst den gesamten Ätherleib - teilweise nahe der Körper-Oberfläche, teilweise tief im Inneren des Körpers.

Jedes physische Leben bedingt immer einen Ätherleib, einen Lichtkörper und eine Aura. Dies gilt für jegliches Leben , also für Menschen, Tiere und Pflanzen - aber natürlich auch Kristalle und den gesamten Planeten Erde.

Wie sieht es mit von Menschen geschaffenem Leben - also zum Beispiel geklonten Tieren oder Menschen aus ?

Solche Lebewesen, die künstlich vom Menschen geschaffen wurden oder noch werden, sind mit der Seele und dem Energie-System der entsprechenden Schöpfers und deren Befürworter und Unterstützer verbunden. Dieser sehr intensive und unter Umständen viele Inkarnationen dauernde göttliche Lernprozess dieser menschlichen Schöpfer - die auf Erden in die Rolle Gottes schlüpfen wollen, ohne jedoch göttliche Weisheit und Liebe in sich manifestieren zu können - gehört zu den möglichen Erfahrungen auf Grund des Gesetz von Karma. Jeder erntet was er sät. Dieses Gesetz von Karma ist sehr viel umfangreicher als die Mehrheit glauben möchte. Ein weiser Gottsucher wird jedoch wissen oder ahnen wie umfangreich das Gesetz vom Karma sein kann und wird deshalb nach einem aktiven Leben frei von Karma streben. Ein Leben das ausschliesslich Gott und der Liebe gewidmet ist, wird immer frei von Karma sein !!!

Jede Änderung des Lichtkörpers bewirkt immer eine entsprechende Änderung im Ätherleib und im physischer Körper. Aber ebenso ergibt rückwirkend jeder Eingriff - z.B. Chirurgischer Eingriff oder Unfall - im physischer Körper eine Änderung im Ätherleib und teilweise im gesamten Lichtkörper.

Über das menschliche Drüsensystem, das lymphatische System, Nervensystem, sowie einige besondere Organe ist unser Ätherleib primär mit dem physischer Körper verbunden. Verbindungspunkte zwischen Ätherleib und physischer Körper sind als Chakren bekannt. Natürlich gibt es neben den früher besprochenen 7 Hauptchakren noch sehr viele grössere Neben-Chakren und viele Tausend kleine Nebenchakren im Lichtkörper.

Jeder Akupunktur-Punkt aus der TCM ist auf einem dieser Chakren oder Nebenchakren.

Hier drei klassische Beispiele für Kenner der TCM:

Störungen im physischen Körper können durch Behandlung des Lichtkörper und / oder des Ätherleibes behandelt, gemildert oder geheilt werden. Umgekehrt gibt es auch ein Feedback und Störungen im Lichtkörper oder Ätherleib können wenigstens teilweise auch durch liebevolle und korrekte physische Therapien behandelt, gemildert oder geheilt werden.

Die Grundursache einer jeglichen Störung im physischen Körper ist immer im Lichtkörper - und somit in DEINEM innersten Wesen, deinem Verhalten gegenüber deinen Mitmenschen und Umwelt und in deiner fehlenden oder kranken deiner Beziehung zu GOTT !

Sei es durch Karma, karmisch verursachten Verhaltensstörungen oder durch falsche Handlungen auf Grund spiritueller Blockaden. Eine Behandlung des Lichtkörper insbesonders des Kausalkörper und der Seele führt immer zu einer dauerhaften Heilung des gesamten menschlichen Wesens mit all seinen Manifestationen.

Eine Behandlung im physischer Körper oder im Ätherleib führt nur dann zu einer dauerhaften Heilung, wenn im Rahmen einer ganzheitlichen - holistischen - Therapie auch gleichzeitig die spirituellen Ursachen mit dem Patienten besprochen werden und von diesem auch umfangreich und erfolgreich geändert werden. In allen derzeit verbreiteten klassischen Therapie-Methoden der westlichen Schulmedizin wird jedoch nur rein mechanisch oder chemisch an des manifestierten Symptomen des physischer Körper behandelt. Die Ursache im tiefsten Innern bleibt meist identisch. Daraus ergeben sich Rückfälle oder chronische Krankheiten - schulmedizinisch "unheilbar" da nie eine echte Behandlung der Ursache begonnen wurde.

Ein Haus auf einem schlechten und schwachen Fundament wird immer wieder Risse aufweisen und zerbrechen. Es kann jedoch hunderte von Male geflickt, gekittet, geschraubt, gestützt, gemauert, .... werden - und es wird eines Tages doch so brüchig dass es unheilbar krank wird oder die Reparaturkosten unbezahlbar hoch werden. Siehe Schiefer Turm von Pisa.

Dasselbe gilt für den menschlichen Körper. Sein Lichtkörper ist das Fundament für jeden physischer Körper. Seine Emotionen, Gedanken, sein Karma bilden die Stärken oder Schwächen für den physischer Körper.

Yin und Yang - weiblich und männlich

Innerhalb eines jeden menschlichen physischen Körpers haben wir eine Vielfalt von Yin - Yang oder weiblich - männlich Polaritäten, die die Energien zum fliessen bringen.

Hier einige Beispiele:

Störungen von Yin und Yang - von weiblich und männlich und deren Manifestationen im physischen Körper

Hier alle Krankheiten aufzuzählen würde viel zu weit gehen - schliesslich wollen wir uns mit der Gesundheit und dem Gesund bleiben oder werden befassen.

Aber die folgenden allgemeinen Regeln dienen dir als Lernhilfe auf deinem spirituellen Weg und ermöglichen dir zu erkennen in welchem Bereich du Probleme und Blockaden hast, die es in Liebe zu heilen und aufzulösen gilt.

Die Positiven Tugenden des Männlichen und Weiblichen einer jeden Seele sind im vorangegangenen Kapitel umfassend aufgezählt worden. Es gilt also diese Tugenden in dir zu befreien - denn schlummernd beziehungsweise unterdrückt sind alle göttlichen Tugenden in jedem Menschen bereits vorhanden.

Darum folgendes als Hilfe für deinen Weg:

Statt nun alle Tausende von verschiedensten Krankheiten sowie ihre genaue spirituelle Ursache im einzelnen aufzuzählen und zu besprechen - solltest du wissen, dass zu einem harmonischen Ganzen in deiner Gesundheit immer das Einhalten der geistigen Gesetze von Yama und Niyama, der heiligen Regeln auf dem Weg zu Gott, sowie das erfüllen der männlichen und weiblichen Tugenden entsprechend dem vorhergehenden Kapitel gehört. Wenn beide Seiten deines Körpers mit allen dazu gehörenden Organen - auch der paarigen Organe der entsprechenden Seite - vollkommen gesund und gleich Stark ausgebildet sind, so weisst du dass Yin und Yang als Energie und auch göttliche Tugenden des weiblichen und des männlichen harmonisch vorhanden sind. Jede Krankheit und jeder Unfall ist Ursache von Karma. Wenn du vollkommen frei von Karma bist, so bist du vollkommen gesund und in der Regel auch ohne physischer Körper - ausser du bist als geistiger Lehrer, geistiger Helfer oder als Avatar auf diesen Planeten gekommen der göttlichen Schöpfung zu dienen.

Gottes Liebe ist bunt wie einn Regenbogen

Durch gezielten und anhaltenden spirituellen Fortschritt werden sich immer alle Blockaden und Probleme in Liebe auflösen.

Gottes Liebe ist bunt wie einn Regenbogen

Überblick alle Kapitel | Home