Lerne andere glücklich zu machen
und das Glück anderer wird zur Quelle deines eigenen Glücks

Auch die Natur will geliebt werden
Auch die Natur will geliebt werden

Andere glücklich machen zu wollen und zu können ist der erste Schritt, andere aktiv lieben zu lernen - eine Liebe die eines Tages weit über das materielle hinausgehen wird

Nach allen bisherigen Kapiteln bist du bereit deinem Lebensinhalt eine neue Dimension zu verleihen. Auf dem Weg zu Gott - auf dem Weg in eine liebevolle und glückliche Zukunft wird es nun Zeit, dass du auch lernst in den vielen Stunden des täglichen Seins auf Erden andere Menschen glücklich zu machen.

Andere Menschen glücklich machen kann, darf und sollte ein wesentlicher Teil des gesamten Lebensinhaltes werden. Es ist eine einfache Tätigkeit und doch scheint sie der Mehrheit zu schwierig. Es bedarf einiger grundlegender Fähigkeiten hierzu:

Die Bedürfnisse anderer liebevoll erfüllen andere glücklich zu machen sind ein Schlüssel zum eigenen Glück. Diese Tätigkeit kannst du natürlich nur dann erfolgreich erfüllen, wenn du die richtige innere Einstellung dazu entfaltet hast Du musst zu einer lebenden Wunsch-Erfüllung für andere werden wollen. Durch das Prinzip von Samyama richtig angewandt im fortgeschrittenen spirituellen leben wird dir ermöglichen dich vollkommen in die Bedürfnisse anderer einfühlen zu können. Du kannst einen offenen Wunsch eines anderen wie eine leere Kuchenform betrachten - eine leere Kuchenform ist ohne Sinn und Inhalt. Erst der erfüllende Teig macht die Kuchenform zur Kuchenform.

Natürlich wirst du unterscheiden lernen können, welche Wünsche der Befriedigung der eigenen Sucht und Gier dienen und welche Wünsche oder besser natürliche Bedürfnisse jeder Mensch hat und deren Erfüllung eine Heilung des betroffenen Menschen bewirken könnte.

Es gibt Wünsche komplexer Art, deren Erfüllung sehr umfangreich und teuer sind - teuer in Bezug zum erforderlichen finanziellen, materiellen oder energetischen Aufwand. Auch gibt es natürlich Wünsche deren Erfüllung mit allerhand komplexem Karma für den wünschenden verbunden sind. All solche wünsche sollte man immer in Liebe auflösen.

Aber es gibt natürlich auch eine Vielzahl von Wünschen, deren Erfüllung durch uns vor allem unserer Liebe, Zeit und gelegentlich etwas von unserem Besitztum erfordern - alle vorgenannten Dinge sind uns letztendlich alle vollkommen kostenlos von Gott geschenkt und alle vorgenannten Dinge gehen uns spätestens durch unseren Tod wieder verloren. Alle materiellen Güter dienen dazu sie zum spirituellen lernen zu nutzen. Wenn wir Zeit, Liebe oder Materie verkaufen statt verschenken um unsere Mitmenschen zu erfreuen, dann haben wir bereits ein äusserst wichtiges Lernziel im irdischen Dasein bei weitem verfehlt.

Dinge die wir schaffen, verfeinern, verschönern, wie zum Beispiel

Nachdem wir den Wunsch andere glücklich machen zu wollen entfaltet haben, lernen wir bei immer mehr Wünschen anderer JA zu sagen. Ein Massstab hierfür haben wir bereits oben erwähnt - ein weiterer Massstab stellen die geistigen Gesetze - Yama und Niyama - dar.

Solange die Erfüllung eines Wunsches in Harmonie mit dem Ersten Gebot der Liebe ist, sollte unsere Antwort immer Ja sein.

Erfühle was andere glücklich macht und erfülle ihre Wünsche und Bedürfnisse - dies kann eine erster wirklich ernsthafter Schritt zum fliessen lassen deiner Liebe für andere sein - gleichzeitig kann es andere Menschen für dich öffnen helfen. Auch Wünsche rein materieller Art können für viele Menschen ein wichtiger ernsthafter Schritt auf dem Weg des sich für andere zu öffnen oder andere lieben zu lernen sein.

Diese Schritte mögen in deinen Augen im Moment etwas Relatives sein und sich im Laufe der spirituellen Entwicklung auch ändern ändern, jedoch hilft es jedem Menschen irgendwann und irgendwie mit dem glücklich machen anderer zu beginnen - je früher du damit beginnst - je früher werden auch andere damit beginnen dich glücklich machen zu wollen und je früher wird durch den zunehmenden Fluss der Liebesenergie auch das Gefühl von Glück sich in dir ausbreiten.

Es liegt jedoch an dir die ersten Schritte konsequent und liebevoll zu tun. Nur durch stetes tun wirst du lernen können. Nur durch stetes lieben auf verschiedenste Weise - materiell, physisch, sexuell, astral, göttlich wirst du die Feinheiten der Liebe erkennen lernen und praktizieren lernen und dich auf göttliche Weise im Lieben vervollkommnen.

download eBooks kriya yoga teachings

Übersicht alle Kapitel | Home