Das "Grosse Gericht" - das jüngste Gericht Gottes oder Gericht Gottes

Das "Grosse Gericht" wird oft auch als "jüngstes Gericht" bezeichnet - hier im Text wird es fortan "Grosses Gericht" genannt - es bedeutet per Definition jedoch dasselbe biblische "jüngste Gericht" !

Hunderte von Millionen Menschen weltweit haben Angst vor dem "Grossen Gericht",
dem jeder Mensch nach dem Tode begegnet.

Viele wichtigen Fragen auf die du präzise Antworten erhältst

Das "Grosse Gericht" oder das jüngste Gericht ist vor allem eine Erfindung des Christentums

Das "Grosse Gericht" oder das jüngste Gericht existiert nahezu ausschliesslich in der christlichen Glaubenslehre. Vielen Menschen wurde damit seit Jahrtausenden Angst bereitet. Angst vor dem "Tod" - Angst vor Gott.

Es gibt ein "Grosses Gericht" - dein Gewissen !!!

Gleich zu Beginn soll betont werden:

  1. das "Grosse Gericht" gibt es wirklich und keiner kann ihm entrinnen
  2. das "Grosse Gericht" ist vollkommen anders als die Menschen sich dies im allgemeinen vorstellen oder es ihnen bisher vermittelt wurde.

Jeder hat selbst einen alleinigen Einfluss auf den Ablaufs des "Grossen Gerichtes" in direkter Zuwendung zu Gott.

Um dieses Kapitel über das "Grosse Gericht" zu verstehen, sollten wir wenigsten das Kapitel über das Gesetz vom Karma als Vorbereitung gelesen haben. Ein umfangreiches Verständnis über die feinstoffliche Physiologie des Menschen und der göttlichen Schöpfung, wie dies in den verschiedenen Kapiteln dieses "elektronischen Buches" vermittelt wird, wäre von Vorteil

Physiologie des "Grossen Gerichtes"

Schauen wir zuerst einmal die feinstoffliche Physiologie des "Grossen Gerichtes" näher an. Es ist äusserst wichtig, dass du verstehst wie der energetische Ablauf des "grossen Gerichts" nach dieser Inkarnation - d.h. Nach dem "Tod" - vor sich geht und wie du selbst diesen Ablauf JETZT entscheidend beeinflusst.

Der Mensch als bewusste Seele - aus göttlichem Licht mit grenzenloser Schönheit und einer sehr hohen Schwingung ist während seinen Inkarnationen im physischen Körper oder auch in der astralen oder kausalen Welt ein Gefangener seiner eigenen Gedanken- und Gefühlswelten, seiner eigenen Handlungen und Pläne, seines eigenen Karmas und seines eigenen Urteils. Was immer du über andere denkst, urteilst, richtest oder wie du andere bestrafst, dies wird zwangsläufig auch für dich selbst Gültigkeit erlangen. Eine mächtige Gültigkeit, der du nie entrinnen kannst. Also bereite dich darauf vor, dass dies ein liebevolles und freudiges Erlebnis werden mag.

Zum einen haben wir als Bestandteil unserer Aura eine Summe von Hüllen gefüllt mit unserem Karma um uns herum, die auf Grund ihrer magnetischen Kraft nach Verwirklichung und Erfüllung streben. Gleichzeitig sind diese Hüllen aber auch mit unseren Charaktereigenschaften und einer Vielzahl von Neigungen erfüllt. Von besonderer Bedeutung für das aktuelle Thema sind unsere Neigungen über andere Menschen, über ihre "Fehler" und "Unvollkommenheiten" zu urteilen, andere Menschen zu verurteilen, zu richten, anzuprangern, zu verwünschen, zu bestrafen oder ihnen Strafe oder Verurteilung zu wünschen - in Gedanken oder in der Tat. Diese Neigungen sind Kräfte die bewirken, dass wir in bestimmten Situationen auf eine bestimmte vorgegebenen Weise handeln oder reagieren. Diese Neigungen können natürlich durch Selbsterziehung geändert werden, jedoch bedarf es einer äusserst wahrhaftiger und kritischer Selbstbetrachtung in allen Situationen, die letztendlich zur Erkennung der Wahrheit führt. Die Wahrheit Gottes ist immer Liebe, so wird auch unser Wesen eines Tages zu einem Wesen der Liebe und der Gnade werden. Werde was du im innersten bereits immer schon warst und bist - ein heiliges Kind Gottes - Gott zum Bilde geschaffen. Wenn wir die innewohnende Kraft der Liebe erkannt haben, dann werden auch wir alle danach streben diese Kraft in unserem eigenen Wesen voll zu entfalten.

Die zahlreichen symbolischen Grafiken mögen dir helfen die Physiologie des "Grossen Gerichts" genau zu verstehen und deine Kenntnisse zum Wohle aller Menschen anzuwenden.

Zeichenerklärung:

Zeichenerklärung

Der goldene Kreis in der Mitte stellt die Seele dar. Umgeben vom Ego, das in seiner Aura das gesamte Karma sowie alle Neigungen und Veranlagungen beinhaltet.

Der schwarze Kreis stellt alle körperlichen Strafen / Züchtigungen beliebiger Art dar, die wir in eigenem Namen oder im Namen anderer persönlich an anderen vollstreckt haben. Zum Beispiel das schlagen unserer Kinder oder das schlagen / züchtigen von Tieren.

Das rot-braune Rechteck stellt die körperlichen Strafen dar, die auf unseren Anlass hin vollstreckt wurden. Zum Beispiel indem wir jemanden angezeigt haben und somit zu seiner Bestrafung beigetragen haben.

Der blaue Kreis stellt deine verbale Verurteilung anderer dar. So wie du über andere geurteilt und gerichtet hast, wann immer sie sich anders als dir gefällig benommen haben.

Das rote Rechteck stellt deine unausgesprochenen aber gedachten oder in der Phantasie ausgemalten Strafen dar. Bestrafungen durch Gedanken und Phantasie sind ebenso reell wie physische Bestrafungen. Sie treffen den bestraften auf einer anderen Ebene, d. h. In seinem Lichtkörper, aber dort um so intensiver. Solche Misshandlungen gedanklicher Art können tiefe Psychotrauma hinterlassen, im ausführenden ebenso wie in der Zielperson.

Der Kreis in pink stellt die fortgeschrittene, göttliche Tugend der Gnade in allen Situationen und allen Wesen gegenüber dar. Was immer auch ein anderer tut, ist OK für diese Seele, denn sie weiss dass Gottes Führung weise und liebend ist und der betroffene eine wichtige Erfahrung daraus machen wird.

Die blauen Rechtecke stellen die eigenen grösseren und kleineren, gelegentlichen "Fehler" dar, die auch eine fortgeschrittene Seele machen kann im Bestreben viel und vielseitig zu lernen und handeln, bzw. helfen wo immer nötig. Ohne handeln keine Wachstumsreize und keine Fortschritte.

Du bist dein eigener Richter vor dem jüngsten Gericht

Gott ist Liebe - wird dich immer nur lieben
aber wirst du alle immer nur lieben ...
wirst du dich selbst liebenswert finden vor dem grossen Gericht deines Gewissens?

Grosse Gericht  das Gericht Gottes, das jüngste Gericht - Physiologie

Die obige Grafik zeigt deine Seele inmitten der von dir ausgesprochenen Urteile - blaue Kreise - über die Handlungen und Gedanken anderer. Wenn du über andere ein Urteil fällst oder eine Bestrafung anstrebst, so sind dies sehr mächtige Energien die wirken. Wie im Gesetz vom Karma bereits erklärt, wird von allem was du denkst, fühlst und tust innerhalb deiner eigenen Aura eine identische Kopie erstellt. Sie ist vollkommen wahrhaftig und korrekt. Diese Kopie bewirkt, dass du in gleichen oder sehr ähnlichen Situationen das gleiche Urteil erfährst wie dein eigenes über andere. Dabei ist es nebensächlich wann du deine Gedanken, Phantasien oder Handlungen vollbracht hast. Irgendwann werden sie alle durch auswirken auf dich selbst aufgelöst. Es ist die einzige Möglichkeit dein eigenes Seelen-Gefängnis zu verlassen. Ausser du entscheidest dich für einen vollkommenen, göttlichen Weg der Liebe auf Grund eines Gesinnungswandels. In diesem Fall besteht für dich die Möglichkeit alle deine Richtersprüche, Urteile und Strafen über andere wieder zu heilen. Dies bedingt in der Regel sowohl liebevolle Gedanken und Gefühle, als auch liebevolle Handlungen der Barmherzigkeit allen anderen Lebewesen gegenüber. Solches liebevolles Handeln bedarf der Beständigkeit in allen Situationen über einen längeren Zeitraum. Solltest du dich hierfür entscheiden, so darfst du mit zahlreichen und interessanten Prüfungen in deinem Leben rechnen, bis du auch deiner Seele bewiesen hast, dass dein Gesinnungswandel von Bestand ist und du zu einem wirklich liebenden geworden bist. Liebend im absoluten und göttlichen Sinne.

Der Spiessrutenlauf beginnt

das grosse Gericht

Wenn du am Ende einer Inkarnation zu Gott möchtest oder wenigsten einen wesentlichen Fortschritt anstrebst, so wirst du durch die selbst gefällten Urteile über andere hindurch müssen. Und wenn du ähnliche Handlungen vollbracht hast wie sie, dann wirst du durch gleiche Strafen hindurch wie sie. Du bist der Urteilende, du bist der Richtende, du bist auch der gerichtete und bestrafte. Niemand anders mischt sich in diesen Prozess ein. Es ist ausschliesslich ein innerer Prozess, der innerhalb deiner eigenen Aura stattfindet. Dieses Gericht ist vollkommen, es ist das einzige vollkommene Gericht, denn es ist von Gott mit Liebe geschaffen. Es kann nur soviel Gnade walten lassen wie auch du walten liessest. Um gewiss zu sein, dass das Gericht milde ist für dich, gibt es nur eine einzige sichere Methode - du solltest JETZT gnädig sein zu allen Mitmenschen, egal was sie tun oder planen. Du solltest JETZT lernen alle Menschen zu lieben, was immer sie auch getan haben. Gnade vor Recht ist ein heiliges Prinzip auf das ein jedes Geschöpf Gottes ein heiliges Recht hat. Praktiziere es zum Wohle deiner Seele und aller anderen Seelen in Gottes Schöpfung.

Ein durchschnittliches Leben

Ein durchschnittliches Leben vor dem Grossen Gericht

Ein durchschnittliches Leben eines Menschen auf Erden ist erfüllt von körperlichen Strafen anderer, untergebener oder Kinder. Menschen werden angezeigt, vor Gericht gebracht, belastet durch Zeugenaussagen, selbst verurteilt oder in Gedanken - in der eigenen Phantasie schon mal umgebracht, gequält oder bestraft. Hunderte oder Tausende von kleineren und grösseren Urteilen, Richtersprüchen und Strafen verursacht ein Durchschnittsmensch im Laufe einer einzigen Inkarnation. Oft sind es extreme Kleinigkeiten, die zum Anlass für eine Verurteilung oder Bestrafung genommen werden. Gnade ist derzeit auf diesem Planeten nahezu unbekannt. Ebenso kann es aber allen beteiligten Menschen ergehen, wenn sie durch den "Tod" ihren physischen Körper verlieren. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das selbst-geschaffene Gefängnis der eigenen Richtersprüche, Strafen und Urteile zu durchdringen. Entweder man lebt hindurch, geht durch die Bestrafungen, Urteile und damit verbundenen Höllenqualen oder man löst das ganze im Laufe von einer oder mehreren Inkarnationen in liebevollen Handlung der Nächstenliebe und Barmherzigkeit auf. Dabei könnte es durchaus mehrere Inkarnationen dauern bis das Urteil einer einzigen Inkarnation aufgelöst ist. Wir sollten bedenken, dass es Menschen gibt, die viele andere Menschen, gar ganze Gruppen oder Völker verurteilen und bestrafen - von Berufes wegen oder aus ganz persönlichen Motiven.

Eine wahrlich liebende Seele

Grosse Gericht  das Gericht Gottes, das jüngste Gericht - Physiologie der verursachten als Basis deines eigenen Urteils

obige Grafik zeigt eine liebende Seele, die gelernt hat Gnade vor Recht zu praktizieren in allen Situationen und allen Wesen gegenüber. Aktiv im Leben, begeht auch diese Seele den einen oder anderen "Fehler". Erinnere dich an deine Schulzeit oder das Üben und trainieren im Sport. Ist es doch vollkommen normal, dass jemand der etwas neues oder ungewohntes das erste Mal tut, öfters mal etwas falsch macht. Um dann nach kurzen Überlegungen das gleiche zu wiederholen und von mal zu mal zu verbessern. So und nur so kann auch ein Mensch spirituell lernen auf diesem Planeten. Spiritueller Fortschritt bedingt die Freiheit in aller Ruhe üben und praktizieren zu dürfen, um aus eigenem Antrieb Erfahrungen zu sammeln und Verbesserungen zu erreichen. Nur das bewusst selbst erlebte führt zum grösstmöglichen Fortschritt und Wachstumsreiz. Eine solche Seele geht nach ihrer Inkarnation durch ein Meer von Liebe und Gnade und findet mit Leichtigkeit den Weg zu Gott, egal wie das Erdenleben gewesen sein mag. Die Liebe und die Fähigkeit zu lieben, alle Wesen und in allen Situationen, ist das einzige, das am Ende deiner jetzigen Inkarnation auf dem Weg zu Gott zählt. Und du alleine hast es in deiner Hand deinen letzten Weg zu gestalten. Sei liebend und gnädig zu allen Mitmenschen, zu allem sein und du wirst nur Liebe und Gnade erfahren vor dem "Grossen Gericht". Statt eines "Grossen Gerichts" wird es ein Bad der Liebe und Befreiung das damit endet, dass du in das Meer göttlicher Liebe eintauchen darfst, d.h. In Gott selbst eintauchen darfst, um von allem befreit und geheilt zu sein und fortan nur noch in Gott dein zu Hause haben wirst.

Vor dem jüngsten Gericht wirst du dein eigener Richter sein.

Die Liebe, Milde und Gnade die du jetzt gegenüber allen lernst und entfaltest, wird zum Massstab für dich selbst werden.

Es gibt keinerlei Gründe für Strafen - egal was immer auch die vorangehende Handlung gewesen sein mag.

Aber es gibt Millionen von Gründen zu lieben, denn nur durch die Liebe wird geheilt.

Jeder Täter verletzt andere und sich selbst dabei ebenso,

jeder Täter ist ein heiliges Kind Gottes auf dem Weg des Lernens

Wir alle waren schon Täter, Richter und Opfer.

Jetzt ist es Zeit nur noch Liebende zu sein.

God is Love

Alle Kapitel: Auf den Flügeln der Liebe - auf dem Weg zu Gott | Cyberspace Ashram für Kriya Yoga