Kurze Kriyas

Beobachten der eigenen Atmung mit Beej Mantram

Ein Beej Mantram kann auch als "Samen-Mantram" bezeichnet und betrachtet werden. Wenn du ein Saatkorn setzt und es beständig in Liebe pflegst, dann gedeiht und wächst es. Es gibt mehrere Mantras aus dem Sanskrit die sich hierfür eignen. Aber auch in der eigenen Muttersprache gibt es vollkommen gleichwertige heilige Worte oder Sätze.

Wir ziehen es hier vor Mantras zu verwenden, deren Sinn du in deiner eigenen Muttersprache klar und voll verstehst. Sie sind bei vollkommenen Verständnis noch wirkungsvoller.

Hierfür nehmen wird ein sehr mächtiges Mantram

Ich bin Gott

Du kannst jedes Mantram laut aussprechen oder in Gedanken wiederholen - jeweils einmal beim Ein- und Ausatmen. Um das genannte Mantram in seiner gesamten und wahren Bedeutung zu verstehen solltest du dies wie eine mathematische Gleichung erkennen.

Ich = Gott
oder
Gott = Ich

auf der einen Seite der mathematischen Gleichung haben wir Gott - auf der anderen Seite unsere momentane Persönlichkeit mit allem was dazu gehört.

Nun mag natürlich deine momentane Persönlichkeit mit seinem "zappelnden" Ego noch ganz anders sein wie rein göttlich. Zu lange und zu weit hast du dich von deinem göttlichen Ursprung entfernt. Aber durch eine voll bewusste, regelmässige und häufige Wiederholung dieses Mantram verwirklicht sich diese Gleichung, indem sich deine Persönlichkeit immer mehr dem göttlichen anpasst bis es vollkommen identisch ist. Bis du eins mit Gott geworden bist - in den Ozean göttlicher Liebe eingetaucht und von allen Erlebnissen und Verletzungen aller Inkarnationen geheilt bist.

Ein Mantram ist eine heilige Wahrheit, die sich bei ausreichender Wiederholung automatisch vollkommen verwirklicht. Bis sie deiner eigenen Wahrheit geworden ist. Wahrheit ist göttlich und heilig - heilig auch im Sinne von heilend !! Wahrheit ist ein anderer Aspekt von göttlicher Liebe - deshalb gehört vollkommene Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit auch zu den Grundregeln des spirituellen Lebens und Weges der Liebe zu Gott.

Dieses Mantram bedeutet:

Beim Einatmen lädst du Gott in dich ein und beim Ausatmen ergiesst du dich in Gott. Gott ist unmittelbar jenseits der Aura deines Ego - ein ewiger Ozean vollkommener Liebe.

In vollendeter Praxis des Kriya Yoga wird der letzte Atemzug beim Nirbikalpa Samadhi - und auch beim Maha Samadhi - ein AUSATMEN sein. Danach ergiesst sich deine Seele in den göttlichen Ozean der Liebe, um bewusst und dauerhaft oder beliebige Zeit vollkommen Eins mit Gott zu sein.

Wenn du dies bei der Beobachtung deiner Atmung wiederholst, so lenkst du dabei die gesamte Aufmerksamkeit auf etwas jenseits des Physischen in dir. Denn die Atmung selbst ist jenseits der Lunge, jenseits der ablenkenden Sinneswahrnehmungen des physischen Körpers. Diese Praxis des Atmung beobachten wird erfolgreich in vielen Meditations-Traditionen verwendet, mit und ohne Beej Mantram.

Wenn du wirklich eins mit Gott wirst, so wird dies IMMER jenseits des physischen sein. Vollkommene Einheit mit Gott erreichst du durch das "Tor des Todes". Diese Einheit wird immer jenseits des physischen Seins erfahren - auch dann wenn du dies im Laufe einer physischen Inkarnation machst. Du kannst bereits während deines physischen oder astralen Seins alle Tore und Grenzen zu Gott in Liebe auflösen. Dies kann durch die heilige Macht des Kriya Yoga und der vollkommenen göttlichen Liebe zu allen und allem im Nirbikalpa Samadhi erlangt werden.

Ein anderes und sehr mächtiges Mantram, das du als Beej Mantram verwenden kannst ist OM - es wird verwendet um Gott zu rufen - OM ist wie ein anderer Name für Gott in seiner Absolutheit. Wann immer du es aussprichst wird mit deinem ganzen Wesen und Sein eine Verbindung zur Quelle aller Liebe und allen Seins - zu Gott - hergestellt. Du kannst also jeweils ein OM während der Einatmung und ein OM während der Ausatmung anwenden.

Die gedankliche Anwendung von Mantras ist mächtiger als die laute. Jedoch kann mindestens zu Beginn der Praxis eine laute verbale Anwendung von Mantras manchmal leichter scheinen. Später einmal vielleicht - in deinem Astralkörper - wirst du froh sein alles auch mental machen zu können.

Auch Kriya Yoga lässt sich im Astralkörper praktizieren. Dies sei zum Trost denjenigen gesagt, die ihre spirituellen Fortschritte auf Erden zu wenig ernsthaft betrieben haben und sich statt dessen ihrer Karriere und physischen Vergnügungen gewidmet haben.

Bedenke jedoch, dass die grundsätzlichen Arbeiten an deinem Ego immer noch die gleichen bleiben. Also bedeutet dies, dass das was dich hier auf Erden gehindert haben könnte ganzherzig zu Gott zu streben ,auch jenseits des physischen weiterbestehen kann und auf gleiche Weise wie im physischen Körper in Liebe aufgelöst werden will.

Gottes Liebe ist bunt wie einn Regenbogen

Aus jeder beliebigen Situation des ewigen Seins

führt immer ein direkter Weg der Liebe zu Gott

God is Love

Übersicht alle Kapitel | Cyberspace Ashram für Kriya Yoga